Skip to main content

Wo werden Beko Trockner hergestellt?

Beko ist ein türkisches Unternehmen für „weiße Ware“, also Waschmaschinen, Trockner, Spülmaschinen usw. Die Firma gehört zum Mutterkonzern Arcelik, dem größten Unternehmen in der Türkei. Obwohl Beko für günstige Waschmaschinen und Trockner steht, schaffen sie es auch immer wieder in Tests von ihrer Qualität zu überzeugen. Die Frage ist aber: Wo werden die Haushaltsgeräte von Beko eigentlich hergestellt?

Die Antwort: vor allem in der Türkei, aber auch in Rumänien und Russland. Der Konzern ist aber auch dafür bekannt europäische Premium Marken wie 2009 zum Beispiel Grundig aufzukaufen. Anfang der 2000er Jahre übernahm Beko den deutschen Hersteller Blomberg, ein weiteres bekanntes Beispiel.

Die Geschäftsstrategie von Beko ist dabei leicht erkennbar:Beko Logo Gute Produkte zum günstigen Preis herstellen. Das sagt auch der Geschäftsführer von Beko Deutschland, Sühel Semerci: Beko wolle Haushaltsgeräte für junge Leute mit wenig Geld, die viel Qualität haben wollen, produzieren. Gespart wird woanders. Zum Beispiel bei den Zulieferern oder der Sonderausstattung. Besonders ausgefallene und exklusive Modelle sucht man bei Beko nämlich vergeblich, dafür sind eher deutsche Premium Hersteller wie Miele, Siemens oder Bosch bekannt.

Das macht sich auch im Absatz bemerkbar: Beko wird in Europa immer bekannter und belegt mittlerweile Platz 3 der absatzstärksten Unternehmen für „weiße Ware“. Dass Beko durchaus auch technisch überzeugen kann zeigt sich zum Beispiel in der Wärmepumpentechnologie, die das Unternehmen marktreif entwickelt hat. Dafür arbeiten mehr als 1000 Ingenieure in Deutschland und der Türkei gemeinsam an innovativen Lösungen um den Strom- und evtl. Wasserverbrauch weiter zu senken und gleichzeitig die Bedienung zu erleichtern.

 


Ähnliche Beiträge