Skip to main content

Trockner reinigen – was gilt es zu beachten?

Trockner reinigen

Ein Trockner steckt voller komplexer Technik und benötigt deswegen die entsprechende Pflege. Gerade wenn er besonders häufig benutzt wird ist eine regelmäßige Reinigung zu empfehlen. Welche Bestandteile deines Trockners zu reinigen sind und was es dabei zu beachten gibt erfährst du jetzt.

Trockner reinigen – der Flusenfilter

Trockner reinigen

                        ein aufklappbarer Flusenfilter

Der Flusenfilter befindet sich meist unter der Türöffnung deines Trockners. Er kann sich aber auch woanders befinden. Die Betriebsanleitung deines Modell hilft dir hier weiter.

Eine regelmäßige Reinigung des Flusenfilters ist sehr wichtig, denn wenn dieser verstopft ist, steigt die Trockenlänge und damit die Stromkosten. Die Qualität der Trocknung sinkt gleichzeitig.

Deswegen raten wir dir dazu das Flusensieb nach jedem Trockengang zu reinigen. Das mag vielleicht lästig klingen, ist aber eine Sache von nicht mal einer Minute.

Dazu ziehst zu einfach den Flusenfilter aus deinem Trockner und befreist ihn mit Hilfe deiner Hände oder einer Bürste von den angesammelten Flusen.

Bei manchen Modellen muss du den Filter zuvor erst aufklappen, um ihn zu reinigen. In jedem Fall hilft es die Hände oder die Bürste leicht anzufeuchten, so bleiben die Flusen besser daran hängen.

Auch um das Flusensieb herum solltest du auf Flusenrückstände achten. Überprüfe den Spalt, in dem sich der Flusenfilter befand. Sind dort noch Flusen zu finden? Manchmal können sie sich auch in Ritzen, zum Beispiel zwischen Gehäuse und Gummidichtungen, ansammeln.

Trockner reinigen – die Feuchtigkeitssensoren

Viele moderne Trockner verfügen über Sensoren mit denen sie ständig die Feuchtigkeit der Wäsche in der Trommel messen und dadurch die Länge des Trockenprogramms gegebenenfalls anpassen können. Das Problem: Sammelt sich an diesen Sensoren im Laufe der Monate/ Jahre Kalk an, so messen die Feuchtigkeitssensoren nicht mehr richtig und geben falsche Informationen an den Trockner weiter.Das kann dazu führen, dass dein Trockner das Programm stoppt obwohl die Wäsche noch feucht ist.

Hier kannst du Abhilfe schaffen indem du diese Sensoren regelmäßig von Kalkrückständen befreist. Am besten eignet sich dazu Essig.

Damit kannst du ein Tuch befeuchten und damit die Sensoren in der Trommel vom Kalk befreien. Es gibt auch speziell für Trockner hergestellte Kalklöser. Bevor du dein Gerät erneut startest solltest du die Sensoren noch abtrocknen.

Trockner reinigen – der Abluftschlauch bei Ablufttrocknern

Ablufttrockner besitzen einen Abluftschlauch über den die heiße Luft aus dem Trockner ins Freie geleitet wird. Auch dieser Abluftschlauch sollte regelmäßig gesäubert werden. Als Faustregel wird eine Reinigung alle 3 Monate vorgegeben.

Achte bei der Reinigung des Schlauchs auch auf jegliche Ablagerungen, die sich auf der Innenseite angesammelt haben. Beim Säubern solltest du warmes Wasser verwenden.

Trockner reinigen – der Kondensator bei Kondensationstrocknern

Der Wärmetauscher bei Kondensationstrockner kühlt die warme Trockenluft zunächst ab und erhitzt sie danach wieder. Dabei können sich natürlich auch Flusen ablagern. Auch hier wird eine Reinigung alle 3 Monate empfohlen. Dazu musst du den Wärmetauscher deines Geräts aber erst ausbauen.

Trockner reingen

                    Der Kondensator

Der Kondensator befindet sich hinter einer Klappe, die du meist unten links am Trockner findest. Diese kannst du vorsichtig mit einem Schraubenzieher öffnen, wenn es keine andere Möglichkeit gibt.

Dahinter findest du den Wärmetauscher wieder. Ziehe ihn heraus und befreie ihn vorsichtig mit einem feuchten Schwamm von den Flusen. Ist dies erledigt solltest du ihn noch trocknen lassen, bevor du ihn wieder in das Gerät einfügst.


   

Trockner reinigen – der Kondensator bei Wärmepumpentrocknern

Wärmepumpentrockner sind spezielle Arten der Kondensationstrockner. Wie so ein Trockner genau funktioniert erklären wir ausführlich in unserer Seite Was ist ein Wärmepumpentrockner?. Auf jeden Fall musst du auch hier regelmäßig den Kondensator dieser Trocknerbauart reinigen.

Ausgenommen davon sind Trockner mit selbstreinigendem Kondensator, zum Beispiel der Bosch WTYH77W0 oder der Siemens iQ700 WT46W261.

Die Reinigung des Kondensators unterscheidet sich nicht von der eines üblichen Kondensationstrockners. Bei vielen modernen Modellen zeigt der Trockner sogar über ein Lämpchen an, ob der Kondensator einer Säuberung bedarf. Hinweise hierzu findest du in der Betriebsanleitung.

Trockner reinigen – das Gehäuse

Damit dein Trockner auch von Außen einen vernünftigen Eindruck macht, kannst du ihn hin und wieder mit einem feuchten Tuch von jeglichen Flusen- oder Kalkrückständen befreien. So können auch kleine Staubpartikel nicht in die letzten Ritzen eindringen. Das sorgt für eine längere Lebensdauer und niedrigeren Verbrauch.

Summary
Review Date
Reviewed Item
Trockner reinigen - was gilt es zu beachten?
Author Rating
51star1star1star1star1star

Ähnliche Beiträge