Skip to main content

Trockner auf Waschmaschine stellen – was beachten?

Trockner auf Waschmaschine stellen

Viele stellen ihren Trockner in einem Raum wie der Waschküche, dem Bad oder in einem Kellerabteil ab.

Dass diese Räume nie die Größten sind weiß jeder. Gerade dann kann es aber schnell eng werden, besonders wenn bereits eine Waschmaschine Platz wegnimmt. 

Deshalb gibt es die Möglichkeit einfach den Trockner auf die Waschmaschine zu stellen. Das nennt man dann „Wasch-/Trockensäule“.

 

Im Grunde genommen ist das „Trockner auf Waschmaschine stellen“ gut möglich, aber es gilt ein paar Dinge zu beachten. Auf was du dabei aufpassen musst und ob man einfach auf jede Waschmaschine einen Trockner stellen darf erfährst du im Folgenden.

Trockner auf Waschmaschine stellen – welche Waschmaschinen vertragen das?

Grundsätzlich sind die meisten Waschmaschinen darauf ausgelegt Trockner „tragen“ zu können. Trotzdem solltest du dich mit einem Blick in die Betriebsanleitung deiner Waschmaschine versichern, dass dies auch bei deinem Modell möglich ist.

Beachte bitte auch ob die Voraussetzungen in deinem Raum stimmen: Ist in derTrockner auf Waschmaschine stellen Nähe eine zweite Steckdose für den Trockner vorhanden? Wenn du einen Ablufttrockner hast: reicht der Schlauch noch bis zum Fenster oder zum Abzugsystem?

Als nächstes ist es wichtig zu wissen, dass die Grundfläche deines Trockners kleiner sein sollte als die Oberfläche deiner Waschmaschine. Dadurch ist ein fester Stand schon deutlich wahrscheinlicher. Die meisten Trockner haben in etwa die Grund-maße 60cm x 60cm x 80cm (Breite, Tiefe, Höhe).

Am besten du misst die Oberfläche deiner Waschmaschine und deines Trockners nochmal genau nach.

Die richtige Ausrichtung

Die Waschmaschine sollte außerdem so waagrecht wie möglich stehen um dem Trockner die Chance zu nehmen zu kippen. Wie waagrecht deine Waschmaschine steht kannst du ganz leicht mit Hilfe einer Wasserwaage überprüfen.

Was selbstverständlich sein sollte: Beide Geräte müssen Frontlader sein (Tür ist auf der Vorderseite und nicht auf der Oberseite des Geräts).

In jedem Fall darf sich deine Waschmaschine so wenig wie möglich bewegen, damit du auf sie einen Trockner stellen kannst.

Ein leichtes Vibrieren ist durchaus noch in Ordnung, sobald deine Waschmaschine aber anfängt zu „wandern“ besteht die Gefahr, dass dein Trockner während des Betriebs runterfällt.

Abhilfe kann hier eine Anti-Vibrationsmatte schaffen, die man einfach unter die Waschmaschine schiebt. Sie hilft dabei starke Vibrationen zu unterdrücken. 

Trockner auf Waschmaschine stellen – die besondere Lösung

Wer auf Nummer sicher gehen will, dem raten wir zu einem Zwischenbaurahmen. Dieser Rahmen wird auf der Oberfläche deiner Waschmaschine fixiert und dann mit der Unterseite des Trockners verbunden. Was sich zunächst etwas kompliziert anhört ist recht einfach nachzumachen. Die Schritte dazu werden in der Betriebsanleitung ausführlich beschrieben. Schrauben oder ähnliches sind zur Montage nicht nötig.

Der Zwischenbaurahmen Wpro SKS101 ist universell für alle Modelle mit den gängigen 60cm x 60cm Abmaßen geeignet. Mit 8 mitgelieferten Anti-Rutsch-Elementen sorgt er für einen besonders sicheren Stand. Das Highlight: Eine ausziehbare Abstellfläche mit 15 kg Tragkraft. Darauf kannst du zum Beispiel deinen Wäschekorb abstellen oder deine Wäsche zusammenlegen.

Ein Zwischenbaurahmen ist also die sicherste Variante wenn es um den Bau eines Wasch-/Trockenturms geht. Auch wir raten dazu in einen solchen Rahmen zu investieren, denn wenn der Trockner von der Waschmaschine fällt können große Schäden entstehen und die Versicherung übernimmt diesen in den meisten Fällen nicht.

Umgekehrt auch möglich? – Waschmaschine auf Trockner stellen

Aber funktioniert eigentlich auch der umgekehrte Fall? Die Waschmaschine auf Trockner auf Waschmaschine stellen den Trockner stellen? Wir würden von so einer Konstellation eher abraten und das hat verschiedene Gründe:

  1. Auch hier gilt: Das schwerere Gerät gehört nach unten. Nun sind die Waschmaschinen eigentlich immer schwerer als die Trockner. Zudem verteilt sich das Gewicht nicht gleichmäßig auf der gesamten Trockneroberfläche sondern wird nur über die Stellfüße der Waschmaschine übertragen. Die Belastung für den Trockner ist also groß.
  2. Eine Waschmaschine verursacht meist mehr Vibrationen als ein Trockner. Die Wahrscheinlichkeit, dass die Waschmaschine vom Trockner fällt ist also (besonders ohne Zwischenbaurahmen) höher als in umgekehrter Bauweise.
  3. Eine Waschmaschine benötig Wasser zum Waschen. Dieses wird über einen Schlauch in die Trommel gepumpt. Steht das Gerät jetzt besonders hoch könnte die Pumpe Probleme bekommen immer genug Wasser „nach oben“ in die Trommel zu pumpen. Ein Trockner hat dagegen höchstens einen Wasserabfluss. Nämlich für das Kodenswasser, falls einem das Entleeren des Kondenswasserbehälters zu lästig ist. Da dieses sowieso nur abfliesen muss ist eine erhöhte Stellung des Trockners eher von Vorteil.

Fazit: Trockner auf Waschmaschine stellen

Die Platzierung eines Trockners auf der Waschmaschine ist also durchaus eine gute Lösung zum Platz sparen. Dabei sollte aber einige Dinge wie die richtigen Abmaße beider Geräte, ein sicherer Stand der Waschmaschine oder auch das Gewicht geachtet werden.

Die beste Lösung bietet immer noch ein Zwischenbaurahmen, der universell für alle gängigen 60cm x 60cm Modelle geeignet ist. Er stellt eine stabile Verbindung zwischen Trockner und Waschmaschine her, ist leicht zu installieren und verfügt oft sogar über ein ausziehbares Abstellbrett.

Von der umgekehrten Version, die Waschmaschine auf den Trockner zu stellen, ist aus mehreren Gründen eher abzuraten.

Summary
Review Date
Reviewed Item
Trockner auf Waschmaschine stellen - was beachten?
Author Rating
51star1star1star1star1star

Ähnliche Beiträge